AVA Trade - Online Broker
AVA Trade - Online Broker

Die Tradingchancen dieser Woche – 29. Juli – 4. Juni

Email sent: Jun 29, 2020 9:35am

Is this your brand on Milled? You can claim it.

If you are unable to see the message below, click here to view.
Britische BIP-Daten q/q, Eurozone VPI Flash-Schätzungen J/J, US NFP-Daten
AvaTrade

Die Trading-News dieser Woche

Dienstag, 30. Juni, um 6:00 Uhr GMT
Finale UK-BIP-Jahreszahlen q/q
Boris Johnson, der britische Premierminister, hatte die Lockdown-Maßnahmen in der vergangenen Woche weiter gelockert und die Verbraucher werden höchstwahrscheinlich ihre regelmäßigen Aktivitäten wieder aufnehmen, wie beispielsweise in den Pub zu gehen oder ein Restaurant aufzusuchen.
Dies bedeutet, dass die Verbraucherausgaben steigen und das Vertrauen wieder in den britischen Markt zurückkehrt. Wir nähern uns jedoch auch einer Frist, in der die britische Regierung beginnt, sich von ihrem umfassenden Unterstützungsprogramm zurückzuziehen. Die Wirtschaftstätigkeit ist für Arbeitgeber nicht annähernd so gut, um ihren Arbeitnehmern ihre Gehälter zahlen zu können – denn sie wissen sehr wohl: Ohne einen Impfstoff gibt es keine Normalität.
Potenziell bedeutet dies mehr Chaos für den britischen Arbeitsmarkt und die Arbeitslosenquote, die bereits bei 20 % liegt. Eine höhere Arbeitslosenquote dürfte sich auf den zukünftigen BIP-Wert auswirken, aber für diesen speziellen Wert geht es hauptsächlich um die Stimmung der Verbraucher und die Verbraucherausgaben.
Werden die britischen BIP-Daten eine Überraschung bringen?
Jetzt traden
Dienstag, 30. Juni, um 9:00 Uhr GMT
Eurozone CPI-Schätzung J/J
Frankreich befindet sich offiziell wieder auf Expansionskurs und die französischen Flash Manufacturing and Services PMI-Daten bestätigten dies. Wir konnten eine Verbesserung der PMI-Daten für den deutschen Fertigungs- und Dienstleistungssektor feststellen, aber beide Zahlen bestätigten letzte Woche, dass die Werte für den deutschen Fertigungs- und Dienstleistungssektor immer noch schrumpfen. Abgesehen davon: Beide Wirtschaftswerte haben sich verbessert, dennoch könnte ein Tiefpunkt vorhanden sein.
Was den Flash Manufacturing and Services PMI in der Eurozone betrifft, so hat sich die Lage dort verbessert, und es gibt klare Anzeichen dafür, dass die Unterstützung der Europäischen Zentralbank Früchte trägt.
Der bevorstehende CPI-Wert für die Eurozone dürfte sich aufgrund der insgesamt stärkeren Lesung der Zahlen für die verarbeitende Industrie und den Dienstleistungssektor ebenfalls verbessern. Allerdings wird keine starke Veränderung erwartet – es ist immer noch einiges wettzumachen. Nur ein signifikanter Unterschied beim Verbraucherpreisindex (CPI) dürfte sich auf die künftige geldpolitische Entscheidung der EZB auswirken und die Chancen dafür sind sehr gering.
Wie werden die Trader auf die CPI-Daten aus der Eurozone reagieren?
Jetzt traden
Donnerstag, 2. Juli, um 12:30 Uhr GMT
US-NFP-Daten
Die in der vergangenen Woche veröffentlichten Arbeitslosenzahlen dämpften die Hoffnungen auf eine kräftige Erholung am US-Arbeitsmarkt.
Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung und der Folgeanträge auf Arbeitslosenunterstützung ist immer noch keine Augenweide. Ja, es stimmt: Wir haben eine massive Verbesserung der Einzelhandelsumsatzdaten gesehen, die zeigt, dass die Verbraucher mehr ausgeben – ein wahrscheinliches Szenario, da die Öffnung der Wirtschaft begonnen hat. Die Hoffnung ist, dass die Unternehmen mit der Wiedereröffnung der Wirtschaft in mehreren Phasen damit beginnen sollten, den Arbeitsmarkt zu unterstützen, indem sie mehr Arbeitskräfte einstellen.
Die große Frage für die Marktteilnehmer ist, was die Fed unternehmen wird, wenn die US-NFP-Daten zeigen, dass der Tiefpunkt bereits vorhanden ist, aber sich die Erholung noch hinzieht. Dies könnte dazu führen, dass sich viele Fed-Beamte wieder „am Kopf kratzen“ müssen.
Wie werden die Trader auf die US-NFP-Daten reagieren?
Jetzt traden
 

Unsere Neuesten Errungenschaften

AvaTrade
 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

AVA Trade EU Ltd wird von der Irischen Zentralbank reguliert - Referenznummer C53877. AVA Trade Ltd wird von der Finanzdienstleistungskommission der Britischen Jungferninseln reguliert. Ava Capital Markets Australia Pty Ltd wird von der ASIC reguliert – Referenznummer No.45984. Ava Capital Markets Pty Ltd wird von der Südafrikanischen Finanzdienstleistungskommission reguliert – FSP Referenznummer No.45984. Ava Trade Japan K.K. wird in Japan von der FSA - Referenznummer 1662 und der FFAJ - Referenznummer 1574 reguliert. Lesen Sie AvaTrades Risikoerklärung bevor Sie mit dem Devisen-, CFD-, Spread-Betting- und Devisen-Optionshandel beginnen. Der Handel mit Devisen, CFDs, Spread-Betting und Devisen-Optionen birgt ein beträchtliches Verlustrisiko und ist nicht für alle Investoren geeignet Copyright © 2007-2020 AVA Trade Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Anschrift: AvaTrade Financial Centre, Five Lamps Place, Amiens Street, Dublin 1, Ireland.

Newsletter abbestellen

Other emails from AVA Trade - Online Broker

AVA Trade - Online Broker
Jul 6, 2020
Die Tradingchancen dieser Woche – 6. - 10. Juli
AVA Trade - Online Broker
Jul 6, 2020
Technische Analyse
AVA Trade - Online Broker
Jul 6, 2020
Exklusiv: Erhalten Sie 7 Tage lang Trading Central-Berichte
AVA Trade - Online Broker
Jun 29, 2020
Die Tradingchancen dieser Woche – 29. Juli – 4. Juni
AVA Trade - Online Broker
Jun 22, 2020
Die Tradingchancen dieser Woche – 22. - 26. Juni
AVA Trade - Online Broker
Jun 15, 2020
Die Tradingchancen dieser Woche – 15.-19. Juni