Oxfam Unverpackt DE
Oxfam Unverpackt DE

Klima des Wandels

Email sent: Aug 9, 2021 2:31am
 
… statt Klimawandel.
Zur Online-Version
 
 
Damit Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht verpassen, fügen Sie uns bitte Ihrem Adressbuch hinzu.
 
… statt Klimawandel.
Zur Online-Version
Damit Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht verpassen, fügen Sie uns bitte Ihrem Adressbuch hinzu.
Oxfam Deutschland
Für eine gerechte Welt. Ohne Armut. 
Für eine gerechte Welt. Ohne Armut. 
In Folge der Klimakrise und anhaltenden Dürre in Äthiopien 2017 verlor Amina Ibrahim ihre Lebensgrundlage und musste ihren Heimatort verlassen.
Liebe Oxfam-Freundin, lieber Oxfam-Freund,

Zeit für Veränderung – ja wann genau ist die eigentlich? Während bei uns der Wahlkampf in die heiße Phase geht, erhöht sich die Phrasendichte exponentiell. Alle versprechen eine bessere Zukunft, doch wie genau soll diese erreicht werden?
 
Wie zerstörerisch die Auswirkungen unserer aktuellen Art zu wirtschaften sind, haben wir zuletzt in Deutschland schmerzhaft erfahren müssen. Durch die Flutkatastrophe ist uns die Brutalität der Klimakrise einmal mehr in all ihrer Schonungslosigkeit vor Augen geführt worden. Es sind Bilder, plötzlich ganz nah, die man sonst aus ganz anderen Regionen der Erde kennt – wo sie längst Alltag sind.
 
Dürren, Überschwemmungen und Wetterextreme zerstören besonders in bereits wirtschaftlich benachteiligten Ländern die Lebensgrundlage der Menschen, vernichten Existenzen und verschärfen Armut. Im Interview erklärt unser Klimaexperte, was ein gerechtes Wirtschaftssystem mit Klimagerechtigkeit zu tun hat.
 
Klar ist: Ein Weiter so ist keine Option.


Herzliche Grüße
Ihr Oxfam-Team
Inhalt:
 
Revolution
 
Corona in Indien
 
Nicht aufzuhalten
 
Sommersaison-Verkauf
 
Frage der Macht
 
Zahl des Monats
 
Freie Stellen
 
Tipps und Termine
 
In Folge der Klimakrise und anhaltenden Dürre in Äthiopien 2017 verlor Amina Ibrahim ihre Lebensgrundlage und musste ihren Heimatort verlassen.
Liebe Oxfam-Freundin, lieber Oxfam-Freund,
 
Zeit für Veränderung – ja wann genau ist die eigentlich? Während bei uns der Wahlkampf in die heiße Phase geht, erhöht sich die Phrasendichte exponentiell. Alle versprechen eine bessere Zukunft, doch wie genau soll diese erreicht werden?
 
Wie zerstörerisch die Auswirkungen unserer aktuellen Art zu wirtschaften sind, haben wir zuletzt in Deutschland schmerzhaft erfahren müssen. Durch die Flutkatastrophe ist uns die Brutalität der Klimakrise einmal mehr in all ihrer Schonungslosigkeit vor Augen geführt worden. Es sind Bilder, plötzlich ganz nah, die man sonst aus ganz anderen Regionen der Erde kennt – wo sie längst Alltag sind.
 
Dürren, Überschwemmungen und Wetterextreme zerstören besonders in bereits wirtschaftlich benachteiligten Ländern die Lebensgrundlage der Menschen, vernichten Existenzen und verschärfen Armut. Im Interview erklärt unser Klimaexperte, was ein gerechtes Wirtschaftssystem mit Klimagerechtigkeit zu tun hat.
 
Klar ist: Ein Weiter so ist keine Option.
 
 
Herzliche Grüße
Ihr Oxfam-Team
Aktuelles
Der malische Kleinbauer Fanèké Coulibaly setzt Steinwälle auf sein Bohnenfeld, um das Regenwasser effektiver für den Boden nutzen zu können
 
Revolution
 
Stichwort Wandel: Die industrielle Landwirtschaft gehört zu den größten Treibern der Klimakrise. Gleichzeitig muss die wachsende Weltgemeinschaft ernährt werden. Ein unlösbares Paradox? Nein, sagt unsere Expertin für Welternährung, Marita Wiggerthale. Die Agrarökologie bietet Potenzial für eine nachhaltige Revolution.
 
 
Zwei Arbeiter verpacken ein Werbeplakat, das auf die Verteilung von persönlicher Schutzausrüstung für medizinisches Personal in Neu-Delhi aufmerksam macht.
 
Corona in Indien
 
Vor drei Monaten erschütterten die Nachrichten aus Indien die ganze Welt. Die hoch ansteckende und mittlerweile als Delta-Variante bekannte Mutation des Coronavirus überrollte das Land und verursachte eine humanitäre Katastrophe. 400.000 Menschen sind der Pandemie hier bisher zum Opfer gefallen. Wie ist die Lage heute?
 
 
Pianist und Komponist Roland Vossebrecker steht vor einem Flügel. Innerhalb von sechs Jahren hat er mit Benefiz-Konzerten 100.000 € Spenden für Oxfam eingesammelt.
 
Nicht aufzuhalten
 
Der Pianist Roland Vossebrecker unterstützt Oxfam bereits seit Jahren mit seinen Benefiz-Konzerten. Mittlerweile hat er unglaubliche 100.000 € gespendet – nun startet er auch noch beim Berliner Halbmarathon für Oxfam. Was treibt ihn an? Wir haben nachgefragt.
 
 
Sommersaison-Verkauf
 
Sommersaison-Verkauf
 
Nachhaltig shoppen, das geht am besten Secondhand. Falls Ihre Garderobe also noch ein Sommerloch aufweist oder Sie auf der Suche nach dem passenden Urlaubsoutfit sind: In zahlreichen unserer Shops hat bereits der Sommersaison-Verkauf begonnen.
 
 
Maria Rosario Felizco, Executive Director von Oxfam auf den Philippinen (rechts), im Gespräch mit Mitarbeiter*innen von United Youth of the Philippines-Women und der Al Mujadillah Development Foundation bei einer Feier zum Internationalen Frauentag im Jahr 2020
 
Frage der Macht
 
Globales Gleichgewicht: Auch in der Welt der Humanitären Hilfe und internationalen Entwicklungszusammenarbeit kein einfaches Thema. Wie können große Hilfsorganisationen aus dem Norden in wirtschaftlich benachteiligten Ländern Unterstützung leisten, ohne dabei in Konkurrenz zu lokalen Organisationen zu treten?
Aktuelles
Der malische Kleinbauer Fanèké Coulibaly setzt Steinwälle auf sein Bohnenfeld, um das Regenwasser effektiver für den Boden nutzen zu können
Stichwort Wandel: Die industrielle Landwirtschaft gehört zu den größten Treibern der Klimakrise. Gleichzeitig muss die wachsende Weltgemeinschaft ernährt werden. Ein unlösbares Paradox? Nein, sagt unsere Expertin für Welternährung, Marita Wiggerthale. Die Agrarökologie bietet Potenzial für eine nachhaltige Revolution.
Zwei Arbeiter verpacken ein Werbeplakat, das auf die Verteilung von persönlicher Schutzausrüstung für medizinisches Personal in Neu-Delhi aufmerksam macht.
Vor drei Monaten erschütterten die Nachrichten aus Indien die ganze Welt. Die hoch ansteckende und mittlerweile als Delta-Variante bekannte Mutation des Coronavirus überrollte das Land und verursachte eine humanitäre Katastrophe. 400.000 Menschen sind der Pandemie hier bisher zum Opfer gefallen. Wie ist die Lage heute?
Pianist und Komponist Roland Vossebrecker steht vor einem Flügel. Innerhalb von sechs Jahren hat er mit Benefiz-Konzerten 100.000 € Spenden für Oxfam eingesammelt.
Der Pianist Roland Vossebrecker unterstützt Oxfam bereits seit Jahren mit seinen Benefiz-Konzerten. Mittlerweile hat er unglaubliche 100.000 € gespendet – nun startet er auch noch beim Berliner Halbmarathon für Oxfam. Was treibt ihn an? Wir haben nachgefragt.
Sommersaison-Verkauf
Nachhaltig shoppen, das geht am besten Secondhand. Falls Ihre Garderobe also noch ein Sommerloch aufweist oder Sie auf der Suche nach dem passenden Urlaubsoutfit sind: In zahlreichen unserer Shops hat bereits der Sommersaison-Verkauf begonnen.
Maria Rosario Felizco, Executive Director von Oxfam auf den Philippinen (rechts), im Gespräch mit Mitarbeiter*innen von United Youth of the Philippines-Women und der Al Mujadillah Development Foundation bei einer Feier zum Internationalen Frauentag im Jahr 2020
Globales Gleichgewicht: Auch in der Welt der Humanitären Hilfe und internationalen Entwicklungszusammenarbeit kein einfaches Thema. Wie können große Hilfsorganisationen aus dem Norden in wirtschaftlich benachteiligten Ländern Unterstützung leisten, ohne dabei in Konkurrenz zu lokalen Organisationen zu treten?
Für eine gerechte Welt ohne Armut
Für eine gerechte Welt ohne Armut
Facebook Twitter YouTube Instagram
 
Kontakt | Impressum
Oxfam Deutschland e.V. | V.i.S.d.P.: Marion Lieser | Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
| Telefon: +49 - 30 - 45 30 69 0 | E-Mail: [email protected] | Web: www.oxfam.de | Datenschutz

Vereinsregister: Berlin-Charlottenburg, Registernummer: 15702, Umsatzsteuer-ID: DE 814252345 Oxfam Deutschland ist Mitglied des internationalen Verbunds Oxfam

Spendenkonto | Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden.
Oxfam Deutschland e.V., Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE87 3702 0500 0008 0905 00, BIC: BFSWDE33XXX
Konto: 80 90 500, BLZ 370 205 00
Initiative Transparente Zivilgesellschaft
DZI Spendensiegel
Deutscher Spendenrat e.V.
Kontakt | Impressum
Oxfam Deutschland e.V. | V.i.S.d.P.: Marion Lieser | Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
| Telefon: +49 - 30 - 45 30 69 0 | E-Mail: [email protected] | Web: www.oxfam.de | Datenschutz
 
Vereinsregister: Berlin-Charlottenburg, Registernummer: 15702, Umsatzsteuer-ID: DE 814252345 Oxfam Deutschland ist Mitglied des internationalen Verbunds Oxfam
 
Spendenkonto | Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden.
Oxfam Deutschland e.V., Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE87 3702 0500 0008 0905 00, BIC: BFSWDE33XXX
Konto: 80 90 500, BLZ 370 205 00
Spendensiegel

Other emails from Oxfam Unverpackt DE

Oxfam Unverpackt DE
Sep 27, 2021
Wasser darf kein Luxus sein
Oxfam Unverpackt DE
Sep 13, 2021
Wer die Wahl hat
Oxfam Unverpackt DE
Jul 5, 2021
Pandemie-Profiteure und Virus-Verlierer*innen
Oxfam Unverpackt DE
Jun 22, 2021
Umfrage: Jetzt teilnehmen und Gutscheincode erhalten.
Oxfam Unverpackt DE
Jun 7, 2021
Impfskandal / Ein gutes Gesetz / Nachhaltige Reisetipps